Icon von Facebook

Aufbau einer gemeinsamen Bilderdatenbank

Bilder helfen uns, Ereignisse zu veranschaulichen, den Namen Gesichter und den Orten Formen zu geben. Durch sie können wir das Vergangene in die Gegenwart holen.

Bisher hatte jede der drei großen Institutionen im „Kreisau-Kosmos“ jeweils ein eigenes Bildarchiv, dessen Struktur organisch gewachsen war.

Die Freya von Moltke-Stiftung, die Stiftung Kreisau und die Kreisau-Initiative arbeiten nun gemeinsam an einer Online Bilddatenbank, um über Schlagworte und Kategorien einfacher auf Bilder zugreifen zu können. Gleichzeitig wird neues Bildmaterial erschlossen. Der erweiterte Bildbestand wird dazu beitragen, das Andenken an eine Geschichte lebendig zu halten, deren Zeitzeug*innen vielfach bereits nicht mehr unter uns sind. Er wird auch helfen, das „Projekt Kreisau“ in seiner großen Vielfältigkeit nach außen zu kommunizieren.

Um das Projekt anschaulicher zu machen, möchten wir an dieser Stelle ein eher unbekanntes Bild vorstellen (siehe Ende der Seite). Auf dem Bild sehen wir Dorothy von Moltke mit Ihren Söhnen Helmuth James und Joachim Wolfgang von Moltke. Alle sind an Bord eines Schiffes, wohl auf dem offenen Meer. Das Bild wurde 1912 aufgenommen, bei einer Reise von Dorothy von Moltke zu ihren Eltern nach Südafrika. Auf diese Reise hatte Sie auch alle ihre Kinder mitgenommen, zu diesem Zeitpunkt waren das Helmuth James, Joachim Wolfgang und Wilhelm Viggo – 5, 3 und 1 Jahr alt. Zwei Kindermädchen waren auch dabei. Dieser Besuch in Südafrika ist wahrscheinlich der erste bewusste Kontakt mit dem Ausland von Helmuth James von Moltke. Die mehrwöchige Schiffsreise und der Besuch der Großeltern (die er von ihren Besuchen in Kreisau schon kannte) im fernen Afrika müssen für ihn als fünfjähriges Kind ein starkes Erlebnis gewesen sein.

 

 

 

« Zurück zu Aktuelles